Raumschiff für Matador Explorer 222/Klassik Nr. 1

Vorstellung selbst entwickelter Modelle und deren Nachbauten.
Antworten
Margareta
Beiträge: 41
Registriert: 06.06.2021 09:32
Wohnort: BM/W

Raumschiff für Matador Explorer 222/Klassik Nr. 1

Beitrag von Margareta »

Liebe Matadorfreunde!

2021 - das Jahr in dem Blue Origin und SpaceX um die Gunst der NASA buhlen. Mir ist das herzlich egal, ich forsche nämlich gerne unabhängig und habe mir deswegen mit dem Matador Explorer 222/Klassik Nr. 1 ein eigenes Raumschiff gebaut.

Wie die Fotos zeigen, funktioniert alles tadellos und das Raumschiff erkundet bereits die unendlichen Weiten des Universums:

180_Raumschiff_2.jpg
180_Raumschiff_2.jpg (783.05 KiB) 2365 mal betrachtet
180_Raumschiff_3.jpg
180_Raumschiff_3.jpg (910.58 KiB) 2365 mal betrachtet

Wenn man eine Pause vom Universum-Erforschen braucht, kann man das Raumschiff einfach hinstellen:
180_Raumschiff_1.jpg
180_Raumschiff_1.jpg (711.63 KiB) 2365 mal betrachtet

Beste Grüße,
M.
carlos1957
Beiträge: 108
Registriert: 02.07.2021 07:58
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Raumschiff für Matador Explorer 222/Klassik Nr. 1

Beitrag von carlos1957 »

Hallo, Margareta!

Du hast Dich wiedereinmal selbst übertroffen. Welch ein cooles Gefährt! Schnittig wie der Aussieht (hat etwas "Starwareskes" an sich), schaft es sicher mindestens Warp 9. Klar dass es im Weltraum keine atmospherische Reibung gibt, aber warum soll ein Raumschif nicht elegant sein?

Solltest Du Kapital für weiterer Forschung brauchen, wende Dich niemals an Elon Musk oder Jeff Bezos, denn die würden Dir Deine Arbeit stehlen und Dich mit ihre Top-Anwälte zum Schweigen bringen. Die X-Prize-Foundation, oder Fr. Ansari persönlich wären wahrscheinlich eine bessere Alternative. Sollte ich einmal der großen Jackpot knacken, dann investiere ich in Deine Weltraumfirma.

Themewechsel: ich finde es faszinierend welch ein cleverer Gebrauch Du von Schnurverbindungen machst, etwas was viele von uns ganz übersehen. Dabei war das bei älteren Vorlagen gang und gäbe.

Übrigens, hat sich soeben in mein Kopf die Frage gesetzt, ob man mit Matador die "Discovery One" von 2001: a space odyssey bauen könnte. Klar, das große (anscheinend unlösbare) Problem ist die spherische Front. Wie auch immer, es ist zumindest gute Hirn-Gymnastik.

Schönen Abend (das Schif hat sicher künstlicher 24h-Zyklus), liebe Grüße,
Carlos

PS: nicht vergessen die Heisenberg-Kompensatoren zu kalibrieren!
Margareta
Beiträge: 41
Registriert: 06.06.2021 09:32
Wohnort: BM/W

Re: Raumschiff für Matador Explorer 222/Klassik Nr. 1

Beitrag von Margareta »

Hallo Carlos,

Ich bin ganz Deiner Meinung, Eleganz und Schnittigkeit sollten nicht nur dem Vorhandensein von Reibung geschuldet sein, sondern als Ausdruck der Formvollendung auch im reibungsfreien Raum seine Berechtigung haben. Die starwarseske Form fällt mir jetzt erst auf, ich hatte beim Bauen keinerlei Hintergedanken. Da ich meine Haarerauf-Momente mit runden Formen bereits hatte, weiß ich inzwischen, wo die Grenzen sind, weshalb etwas Rundes gar nicht in Frage kam.

Meine Forschung findet tatsächlich im 'Beinahe-Nichts' und oft auch bei Temperaturen vergleichbar zur Hintergrundstrahlung statt, aber nicht im Weltraum, sondern sehr irdisch im früher einmal erwähnten Exil. Zum Glück ist meine offizielle Arbeit für die von Dir genannten Herrschaften uninteressant und ich kann weiterhin im Geheimen Raumschiffe bauen...
PS: nicht vergessen die Heisenberg-Kompensatoren zu kalibrieren!
"It works very well, thank you."

Viele Grüße,
M.
Antworten