Der Virtuelle Matadorbaukasten (2)

Kniffe und nützliche Hinweise zum Bauen, Lagern, Reinigen usw.
Antworten
AndyZaf
Beiträge: 11
Registriert: 02.09.2021 13:43

Der Virtuelle Matadorbaukasten (2)

Beitrag von AndyZaf »

In diesem Abschnitt geht es um den Editor. Ich verwende dazu immer MLCad. Daher werde ich dieses Programm hier beschreiben, da ich damit die meiste Erfahrung habe.

Zum Download gehen wir auf die Seite des Programmierers, Michael Lachmann (deshalb LM):
https://www.lm-software.com/mlcad/e_download.htm

und laden die neueste Version (3.40 oder höher) herunter. Un-zippen. In der Datei liesmich.txt sind alle Dinge beschrieben, die zur Installation notwendig sind. Alles recht einfach. Im Gegensatz zu LDraw ist diese Installation klein und recht flott. MLCad wird gestartet und es wird der Dateipfad zur Teilebibliothek (Lego und Matador) beim ersten Mal eingegeben.

Da die Teilebibliothek von Matador bereits in Teil (1) geladen wurde, können wir die Matadorsammlung nun digital sehen. Dazu links auf 'others' gehen, und darunter den Ordner 'M' öffnen. Wir erkennen bereits einige Matadorklötze!

Wichtig für ein ökonomisches Arbeiten im Editor sind passende Einstellungen.

Dazu einige Tatsachen zu den digitalen Matador-Bauteilen: Die Maßeinheit, wie bei Lego, ist ebenfalls 1 'LDU' (LDraw Unit). '20' ist der Abstand der Lego-Noppen. 1 LDU entsprechen also 0.4mm.
Da bei Matador der Lochabstand immer 2cm ist, ist dies 20mm/0.4 = 50. Also 2cm sind 50 LDU
(Details auf https://www.ldraw.org/article/218.html)

Es ist eine gute Idee, die 'Schrittweite im Editor für 'grob' auf '25' zu setzen. Dann können Matadorteile in Schritten zu 1cm bewegt werden. MLCad hat drei Schrittweiten: Fein, mittel und grob. Ich setze alle 3 Achsen, x, y, z (meist) auf den gleichen Wert.

Empfehlung fürs erste also:

grob: 25,25,25
mittel: 12.5, 12.5, 12.5
fein: 1, 1, 1
mlCad_1.jpg
mlCad_1.jpg (124.39 KiB) 215 mal betrachtet
Die Einstellung ist ein Rastermaß und bewirkt, daß die Matador-Bauteile nicht 'ineinander-geschoben' werden können. Es kann jederzeit zwischen den Maßen grob, mittel und fein gewechselt werden, indem die Ikonen oben entsprechend geklickt werden.

Nun wollen wir unser erstes Test-Modell bauen, und zwar einen simplen Käfig (Modell 132) aus Baukasten 1.
kaefig1.jpg
kaefig1.jpg (22.22 KiB) 215 mal betrachtet
Wir erstellen eine neue Datei und beginnen mit dem Bodenbereich. Zuerst checken wir, daß die Auflösung auf 'grob' eingestellt ist. Nun werden zwei Fünferklötze und zwei Dreierklötze in den weißen Zeichenbereich 'x,z' (Beschriftung links unten in der Zeichenfläche 'Top') gezogen.

Wir erhalten folgendes Bild:
mlCad_3.jpg
mlCad_3.jpg (170.77 KiB) 215 mal betrachtet
Wir sehen das Problem, daß die beiden Dreierklötze falsch 'rotiert' sind. Sie sollten 90° zu den 5er-Klötzen zu liegen kommen. Dazu müssen wir nur wissen (wir sind in der x,z-Ebene), daß wir 90° um die y-Achse drehen müssen. Wir klicken also den ersten Dreierklotz an (Selektion), Dann oben rechts auf eine der Dreh-Ikonen. Der Klotz rotiert 90° (welche Richtung, im Uhrzeigersinn oder entgegen, ist egal). Das selbe machen wir natürlich mit dem anderen Dreierklotz. Schließlich schieben wir die Klötze einfach so, bis der 'Rahmen' entsteht.

Situation in etwa nun so:
mlCad_4.jpg
mlCad_4.jpg (171.71 KiB) 215 mal betrachtet

Es wird manchen von euch gewundert haben, warum die Teile alle schwarz sind. Nun das liegt daran, daß wir diese jederzeit eine Wunschfarbe geben können. In der Bibliothek haben wir uns nicht festgelegt. Wir wollen also den Bauteilen eine holzartige Farbe geben. Dazu selektieren wir zuerst alle 4 Klötze. Am schnellsten geht das, wenn wir oben, im Textbereich, mit Klick auf die erste Zeile, dann shift + Klick die letzte der vier Zeilen anwählen. Danach klicken wir in MLCad den Link 'More' oben im Menü. Es erscheint ein Farbfenster, wo wir eine gelbliche Farbe wählen. 'OK' klicken und - alle Klötze des Bodenrahmens sind holzfarbig.
mlCad_5c.jpg
mlCad_5c.jpg (195.83 KiB) 215 mal betrachtet

Danach gehen wir im Menü oben links auf 'File', 'Speichern unter' und wählen einen Namen, also bspw. kaefig. Die Endung ist .ldr. Damit wird diese Datei gespeichert.

Nun bringen wir die entsprechende Anzahl von 95er Stäben in die Datei. Wir ziehen also einen Stab von links, der Bibliothek, in die x,z Fläche rein. Die Stäbchen habe ich einheitlich, nach Länge, bezeichnet. Die 95er heißen also MT_s95.dat. Wir selektieren diesen ersten Stab (zum Beispiel oben in der Liste). Dann wählen wir eine orange Farbe für den Stab(wie oben schon erklärt). Nun kopieren wir ihn entsprechend oft. ctrl-C, ctrl-V etc. wie in jedem anderen Windows-Programm. Die Stäbchen erscheinen in der x,z Ebene natürlich als kleine Kreise. Wir plazieren Sie in die Löcher der Klötze. Recht einfach, weil die Schrittweite immer auf 'grob' gestellt bleibt, die Stäbe daher um '25' weiterhüpfen.

Schließlich bekommen wir ein Bild ähnlich diesem. Wiederum speichern.
mlCad_6.jpg
mlCad_6.jpg (298.93 KiB) 215 mal betrachtet
Nun muß ich mich nicht mehr mit immer den gleichen Details befassen. Wir bringen auch alle Bestandteile des Käfigdachs in die 3D-Datei.

Schließlich ist der Käfig bis auf die Tür komplett:
mlCad_7.jpg
mlCad_7.jpg (243.65 KiB) 215 mal betrachtet
Für die Käfigtür bringen wir einen 4er Klotz rein, drehen ihn. Dann vier Stäbchen, 60mm, in die Ebene x,z. Wir färben die Stäbchen grün, drehen sie 90° und schieben sie in die Löcher des 4er-Klotzes. Speichern, fertig!

Alles müßte nun so aussehen:
mlCad_8.jpg
mlCad_8.jpg (250.98 KiB) 215 mal betrachtet
Habt ihr es bis hierher geschafft? Nein? Macht nichts, Übung macht den Meister!

Schlußendlich hänge ich die 'kaefig.ldr' Datei hier rein. Leider geht das in diesem Thread nicht (dürfte an der Forum-Software liegen).
Deshalb folgt das in einem Neben-Post direkt hier am Ende.


Dieses war der 2.Teil, doch der 3....

Fortsetzung folgt.
Zuletzt geändert von AndyZaf am 12.09.2021 00:12, insgesamt 4-mal geändert.
AndyZaf
Beiträge: 11
Registriert: 02.09.2021 13:43

Re: Der Virtuelle Matadorbaukasten (2)

Beitrag von AndyZaf »

Die kaefig.ldr Datei. Ich muß sie trotz ihrer Kleinheit komprimieren, weil sie sonst nicht hier im Forum gepostet werden kann.
Beachte übrigens, wie klein 'kaefig.ldr' vom Speicherbedarf her ist!
ldr-Dateien können stets mit einem Text-Editor geöffnet und direkt angesehen werden. Natürlich 'ist auch 'händisches' Editieren (ohne MLCad) möglich.

Rufen wir kaefig.ldr im LDView Betrachter auf, entsteht folgendes Bild:
ldview_kaefig1.jpg
ldview_kaefig1.jpg (75.57 KiB) 212 mal betrachtet
Man kann den Käfig mit der Maus greifen und rotieren lassen.
Wie man das Modell nun fotorealistisch erscheinen lassen kann, wird in Teil (3) im Detail erklärt.
Dateianhänge
kaefig.zip
(415 Bytes) 16-mal heruntergeladen
AndyZaf
Beiträge: 11
Registriert: 02.09.2021 13:43

Re: Der Virtuelle Matadorbaukasten (2)

Beitrag von AndyZaf »

Hier nun eine kleine Ergänzung. Das Thema heißt 'Gruppen'

Es wird euch vielleicht aufgefallen sein, daß die Käfigtüre nicht verdreht ist, so wie in der Matador-Anleitung.

Will man etwas mehr Zeit aufwenden, kann man die Drehung natürlich auch nachbauen. Die naheliegende Lösung funktioniert einfach so, daß wir die kaefig-Datei, die im vorigen Abschnitt erstellt wurde, laden, den 4er-Klotz und dann alle grünen Stäbchen mit <ctrl> selektieren.
Wir wollen die Tür um die y-Achse rotieren, also wählen wir oben rechts die Dreh-Ikone aus. In diesem Fall 'fein'. Damit können wir in entsprechend kleinen Schritten drehen (10° etc., so wie in den MlCad-Einstellungen gewählt wurde).

Diese Vorgangsweise ist aber nicht zu empfehlen. Warum? Dies wird bei größeren Modellen rasch unübersichtlich. In einem großen Modell zig Klötze auszuwählen und dann verdrehen, das ist fehleranfällig. Besser ist es IMMER, das Modell in kleinere Gruppen aufzuteilen.

Das geht so: Wir laden kaefig.ldr, löschen alle Teile, die die Tür ausmachen (4er Klotz und grüne Stäbchen). Nun speichern wir den 'Käfig ohne Tür' als kaefig_basis.ldr.

Wir erstellen eine neue Datei 'kaefig_tuer.ldr' und bauen die Gittertür neu. Also 4er Klotz erstellen, Stäbchen reinziehen, alles zusammenbauen. Speichern.

Nun erstellen wir eine neue, leere (new) Datei. Die Idee ist es, die beiden Baugruppen kaefig_basis und kaefig_tuer in das neue Modell zu laden.
mlCad_9.jpg
mlCad_9.jpg (97.24 KiB) 185 mal betrachtet

Wir wollen nun zuerst kaefig_base.ldr reinladen. Also 'Edit/Select Part' in MlCad wählen, 'Custom Part' anhaken, und 'Open'. Wir laden dieses Modell.
Die gleiche Vorgangsweise wird für die Gittertür angewendet.
mlCad_10.jpg
mlCad_10.jpg (220.15 KiB) 185 mal betrachtet
Wir erhalten folgende Situation:
mlCad_11.jpg
mlCad_11.jpg (241.26 KiB) 185 mal betrachtet

Ouch! Was ist hier passiert? Nun, das Koordinatensystem des Bauteils 'Käfigtür' ist offenbar abweichend zum Koordinatensystem der Käfigbasis. Das ist kein Fehler und kann leicht korrigiert werden: Wir wählen Einstellung 'grob', selektieren die Käfigtür und schieben sie in die korrekte Position.

Beachte, daß in der Teileliste oben in MlCad nur zwei Einträge sind. Das ist korrekt so. Die Einzelteile der Baugruppen sind im 'übergeordneten' Modell nicht von Interesse. Um Bestandteile bspw. der Gittertür zu ändern, müßte das Bauteil 'Gittertür bearbeitet werden.

Nun ist das Verdrehen der Tür ein Kinderspiel: Wir selektieren die Tür-Baugruppe in der Liste (2.Eintrag) und klicken die Rotationsikone 'fein' einige Male. Man erkennt einen weiteren Vorteil: Beim Verdrehen der Gruppe können wir nicht irrtümlich einzelne Bestandteile ungewollt 'vergessen' oder anderweitig bewegen.

Speichern unter kaefig1.ldr, fertig! Alle Modell-Dateien sind wiederum an diesen Artikel ('kaefig1.zip) angehängt.
Wird diese Datei in LDiew geladen, erhalten wir folgendes Bild:
mlCad_12.jpg
mlCad_12.jpg (86.18 KiB) 185 mal betrachtet

Viel Spaß!
Dateianhänge
kaefig1.zip
(1.14 KiB) 14-mal heruntergeladen
Antworten