danieles Eisenbahn

Vorstellung selbst entwickelter Modelle und deren Nachbauten.
daniele
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2022 13:22

danieles Eisenbahn

Beitrag von daniele »

Lieber Carlos, lieber Ernst, werte Matador-Freunde

Nicht nur Kräne haben es mir angetan sondern auch die Eisenbahn. Natürlich habe auch ich mir als Junge nichts sehnlicher gewünscht als eine elektrische Eisenbahn. Leider fand ich unter dem Christbaum nie eine davon, dafür ein Paket mit einer roten Schachtel drin. Auf der stand in grossen Lettern "Matador" drauf. Zu meiner grossen Freude folgten jeweils an meinem Geburtstag weitere. Ich denke mir, den Rest könnt ihr euch gut ausmalen. Da hatte ich nun meine Eisenbahn, meine Autos, meine Kräne usw.. Ich musste sie nur noch selbst bauen. Das Wissen dazu holte ich mir in unserer Stadt auf den Grossbaustellen und am nahe gelegenen Bahnhof. Meiner Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.
Ich möchte euch heute zum Thema "Eigenebau" eine Schmalspurdampflok mit Kohlentender vorstellen. Zugegeben, die Idee dafür habe ich mir in der Vorlage zum Kasten E714 geholt. Der Bau dieser Lok ab Vorlage zu bauen, erwies sich aber für mich als schwierig. Zudem war die Aufhängung der Dampfzylinder an der vorderen Doppelachse (kleine Räder) nicht stabil genug, sodass sich das Gestänge an den Triebrädern (grosse Räder) ständig verklemmte. Ich legte die Vorlage beiseite und liess einmal mehr meiner Fantasie freien Lauf. Was schliesslich entstanden ist, entnehmt ihr bitte den beigelegten Bildern. Ich glaube, dass ich das Resultat davon schon in der Rubrik als "Eigenbau" erwähnen darf.
Was ich schliesslich noch von der Vorlage übernommen habe, ist das Antriebsgestänge. Aber auch hier musste ich einige Modifikationen vornehmen: die Holzstäbchen müssen unbedingt zusätzlich mit Metallösen fixiert werden, da sie sonst leicht herausrutschen. Die benötigte Länge entspricht auch nicht der Länge, welche deren Farbe vorgibt. Ich musste sie eigens dafür zuschneiden, was ziemlich schwierig war, bis es alles passte und die Räder problemlos liefen. Das Besondere an der Lok ist: Sie verfügt über Spurkranzräder. Ja auch das gab's bei "Matador". Carlos hat mir diese geschenkt! Lieber Carlos, nochmals ganz herzlichen Dank. Ein spezielles Danke schön gilt auch Ernst. Dank ihm wir die Lok bald auf einem Holzgeleise fahren, auch das ist Original "Matador".
Ich habe die kleine Lok "Little Sister" getauft. Sie hat einen grossen Bruder. Er heisst "Big Brother". Doch davon ein anderes Mal.

Liebe MatadorFreunde, ich wünsche euch frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Wie immer mit herzlichen Grüssen aus der Schweiz

daniele
Dateianhänge
Schmalspurdampflok "Little Sister"
Schmalspurdampflok "Little Sister"
Dampflok Little Sister (4).JPG (460.91 KiB) 5481 mal betrachtet
Ansicht von vorne seitlich
Ansicht von vorne seitlich
Dampflok Little Sister (1).JPG (733.11 KiB) 5481 mal betrachtet
Antriebsräder mit Gestänge
Antriebsräder mit Gestänge
Antriebsräder mit Gestänge (2).JPG (690.38 KiB) 5481 mal betrachtet
Kohlen-Tender
Kohlen-Tender
Dampflok Little Sister (9).JPG (675.24 KiB) 5481 mal betrachtet
Führerstand
Führerstand
Dampflok Little Sister (6).JPG (693.67 KiB) 5481 mal betrachtet
Ansicht von vorne
Ansicht von vorne
Dampflok Little Sister (5).JPG (681.05 KiB) 5481 mal betrachtet
Vorlage aus Kasten E714
Vorlage aus Kasten E714
Dampflock.jpg (125.11 KiB) 5481 mal betrachtet
Benutzeravatar
oelli
Beiträge: 174
Registriert: 02.03.2021 22:54
Wohnort: Bruck an der Mur
Kontaktdaten:

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von oelli »

Hallo Daniele!

Deine Lok ist sehr schön geworden. Und auch ein recht komplexes Modell. Sich an bestehenden Vorlagen zu orientieren oder von dort Teilaspekte zu übernehmen ist ja auch durchaus legitim und auch erwünscht. Zuerst war ich ein bisschen verwirrt welche Vorlage du da als Basis genommen hast, weil du E714 schreibst. Da ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen der Baukasten heißt nämlich E717 und das Modell hat die Nummer 504. Aber du hast ja die Zeichnung dazu gezeigt, da wurde es mir klar. Was das Gestänge angeht, so muß man wirklich die Stäbchen für die Kuppelstangen kürzen und die Abstände müssen genau passen, damit die Maschine rund läuft und sich nicht verklemmt.
Ich habe ja für die Firma Matador alle Vorlagen neu gezeichnet, diese sollten leichter nachvollziehbar sein. Ich bin bei diesem Modell auch explizit auf das Kürzen der Stäbchen eingegangen und wie man die Abstände so einrichtet, dass die Räder nicht klemmen. Alle neuen Bauanleitungen können von der der offiziellen Matador-Homepage https://www.matador.at heruntergeladen werden.
Die Bauanleitung für das Modell "504 Dampflokomotive mit Tender" ist hier:
https://www.matador.at/media/customdown ... ung_A4.pdf

Was mir bei deinen Bauten generell aufgefallen ist: Du verwendest oft grüne Vorstecker bei den Verbindungsstäbchen. Diese sind ja eigentlich nur für die Achsen gedacht. Ist das weil dir die blauen zu schlecht halten oder hat das andere Gründe?

Liebe Grüße,
Thomas
carlos1957
Beiträge: 335
Registriert: 02.07.2021 07:58
Wohnort: Klosterneuburg

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von carlos1957 »

Hallo, Daniel!

Sehr schön, Deine Lok. Und: Bauanleitungen zu modifizieren und zu verbessern ist, IMHO, eines der tollsten Ziele die man als Matador-Fan haben kann.
Dazu eine kleine Geschichte: es ist bekannt unter Meccano-Fans, dass die Bauanleitungen der Sets (hauptsächlich von beginn bis ca. 1979, die sogennante "Liverpool Binns Road Era") oft gravierende Fehler beinhalten, sozusagen "Dinge der Unmöglichkeit", welche auf den Begleitphotos immer passend retouchiert wurden. Laut ein Englischer Spezialist, denn ich online kenne, und bassierend auf Insider-Wissen, wurden besagte Fehler oft bewusst eingefügt, um die "junge Ingenieure" dazu anzuregen, Lösungen zu finden (was ja, dank der enormen Pallete an Meccano-Teile möglich ist). Ob die Geschichte wahr ist oder nicht, kann ich nicht sagen, aber meiner Meinung nach, ist ein modifiziertes/verbessertes Anleitungsmodell durchaus eine eigene Kreation.
Zu guter letzt, danke für eine tolle Erinnerung: die unvergessliche Begeisterung die ich empfand, als ich im Sommer 1967 zu ersten Mal einen Blick auf meinem Cousins ganz neuen N°292-Set werfen konnte. IMHO, die "bunter Matador"-Stes waren einfach SCHÖN !

LG,

Carlos
Lebt lange und in Frieden!
daniele
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2022 13:22

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von daniele »

Hallo Oelli, hallo Carlos, liebe Matadorfreunde
Herzlichen Dank für euer Feedback zu meiner Dampflock "Little Sister". Wie mir scheint, habt ihr sie auch schon ein bisschen "ins Herz geschlossen".

Lieber Oelli : Einmal mehr staune ich über dein profundes Wissen über Matador. Danke für deine Hinweise, Tipps und Ergänzungen. Davon profitiere ich für meine weiteren Konstruktions-Vorhaben. Leider habe ich für die Lok eine ältere Vorlage als Vorbild genommen, worin noch nichts von Zuschneiden der Stäbchen für die Kuppelstangen stand. Deine neu gezeichnete Vorlage macht hier alles klar.
Zu den grünen Vorstecker: warum ich diese häufig verwende, hat mehrere Gründe. Mit einem grünen Vorstecker kann man z.B. Streben besser an andere Matador-Teile fixieren. Sie halten einfach am besten. Dann benötige ich sie auch zum "Verstecken" von herausragenden Stäbchen, die ich nicht exakt zugeschnitten habe. Gerade bei Dampfloks und sonstigem "schweren Gerät" sieht das dann irgendwie wie Nieten oder grosse Schrauben aus (finde ich).

Lieber Carlos: Danke für deine Mail von heute Morgen. Erlaube mir eine Bemerkung zu den farbigen Holzstäbchen: die sind zwar schön aber für den mehrfachen Gebrauch nicht geeignet, weil sie beim Einschlagen und wieder Rausziehen an Farbe verlieren. Ihr Durchmesser wird dadurch, wenn auch minimal, kleiner, womit sie an Festigkeit verlieren sowohl in Plastik- wie auch in Holznaben. Meine Lösung mit den Klemmhülsen ist zwar nicht so schön, dafür aber sitzen die Holzstäbchen.
Deine Begeisterung für die "alten» Baukästen teile in von Herzen! Ja, und was die Verwendung der Holzschienen, anbelangt, da ist bei mir noch "viel Luft nach oben" Es soll ja sogar Kreuzungen und Weichen geben.

mit herzlichen Grüssen aus der Schweiz
daniele
carlos1957
Beiträge: 335
Registriert: 02.07.2021 07:58
Wohnort: Klosterneuburg

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von carlos1957 »

Hallo, Daniele!

Verbrauchte Stäbe, welche an Spannkraft verloren haben, kann man mit Feuchtigkeit wiederbeleben. Man nimmt Zeitungsblätter, legt sie flach aufgeklapt auf den Tisch, und befeuchtet sie, am besten mit einer Sprüflasche (achtung: sie sollen nur feucht sein, nicht triefend naß!). Dann streut man die Stäbe einschichtig auf das feuchte Papier, und achtet darauf, dass sie nicht aufeinander liegen. Anschließend werden die Stäbe mit einer weiteren Schicht feuchte Zeitungsblätter zugedeckt, und diese beschwerd. Man lässt das Ganze mind. 24h ruhen, dannach legt man die Stäbe auf einer offenen Oberfläche und lässt sie lufttrocknen. Sollten sie zu sehr aufquillt sein, dann kann man die Stäbe zusätzlich trocknen mit einen Föhn oder im lauwarmen Ofen. Sind sie hingegen nicht ausreichend "gewachsen", dann wiederholt man den Prozeß. Dieser Trick ist dank der super-einfachen aber geniallen Erfindung der Rille an den Stäbchen möglich. Ich habe auf dieser Art Stäbchen wiederbelebt, die ich schon seit gut 50 Jahre im Einsatz habe.

Themenwechsel: im Anhang ein Photo von meine (leider an den Schienen beschädigten) Weichen. Ich kann im Moment meine Kreuzungen nicht finden, da habe ich wieder einmal etwas zu gut aufgehoben.

Schönen Abend,

Carlos
Dateianhänge
Weichen
Weichen
20221219_194122.jpg (204.6 KiB) 5440 mal betrachtet
Lebt lange und in Frieden!
daniele
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2022 13:22

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von daniele »

Hallo Carlos !
Danke für den Tipp mit den Stäbchen. ...und die beiden Weichen, einfach genial !
daniele
daniele
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2022 13:22

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von daniele »

"Grüezi" miteinander!

Ich freue mich, euch ein weiteres Modell aus meiner "Eisenbahn-Sammlung" vorstellen zu dürfen.

Es ist eine E-Lok, ein bisschen dem Vorbild "Krokodil" nachempfunden, so wie wir es in der Schweiz und bei euch in Osterreich kennen.

Kurz zu den Massen:
Länge (über Puffer): 54 cm, Breite: 10 cm, Höhe (über ausgefahrenen Pantographen): 26 cm. Spurweite: 60 mm.
Die Lok besteht aus 3 Teilen, d.h. 2 Motoren-Blöcke und einer Führerkabine, die beweglich miteinander verbunden sind. Das ermöglicht das Fahren in einem Gleis-Oval.

Ein Hinweis für diejenigen unter euch, welche die Lok nachbauen möchten: Um ein problemloses Funktionieren der "Antriebs" zu gewährleisten, müssen die grünen Stäbchen genau auf eine Länge von 50 mm zugeschnitten werden.
Nicht ganz einfach war der Bau beider Pantographen (siehe Anleitung dazu in der der MATADOR-Vorlage). Aber gerade solche «Herausforderungen» sind ja das Großartige an unserem gemeinsamen Hobby.

Bis zum nächsten Mal! daniele
Dateianhänge
Krokodil (8).JPG
Krokodil (8).JPG (665.67 KiB) 4236 mal betrachtet
Krokodil (14).JPG
Krokodil (14).JPG (391.91 KiB) 4236 mal betrachtet
Krokodil (21).JPG
Krokodil (21).JPG (263.61 KiB) 4236 mal betrachtet
Krokodil (3).JPG
Krokodil (3).JPG (753.66 KiB) 4236 mal betrachtet
Krokodil (9).JPG
Krokodil (9).JPG (729.02 KiB) 4236 mal betrachtet
Verbindung der Stäbchen (grün).jpg
Verbindung der Stäbchen (grün).jpg (12.85 KiB) 4236 mal betrachtet
Pantograph.jpg
Pantograph.jpg (20.28 KiB) 4236 mal betrachtet
carlos1957
Beiträge: 335
Registriert: 02.07.2021 07:58
Wohnort: Klosterneuburg

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von carlos1957 »

Hallo, Daniele!

Sehr schön Dein Model einer Schweizer Icone. Eine Zeit meiner Jugend hatte ich eine Modelleisenbahn von Märklin, und ich erinnere mich das damals die Krokodil eines der drei "heilige Grale" dieser Marke waren, zusammen mit der Dampflok Br.01 und die E-Lok 103. Und Dein Exemplar ist, im Gegensatz zu dem aus Anleitungsheft J, wirklich gelenkig (dafür war aber offensichtlich der Bausystem für die Stromabnehmer nützlich!). Obwohl für mich als Kind die Dampflok aus besagten Heft damals das "ultimative Bauziel" darstellte, blieb mir am meisten im Herzen die kleine, treue Lok "401" aus den Heft F liegen.

Ich wünsche Dir noch viel, viel Spaß beim Bauen, und hoffe bald "mithalten" zu können, bis dann,

Carlos
Lebt lange und in Frieden!
Hans52
Beiträge: 194
Registriert: 18.03.2021 15:59
Wohnort: Tulln/Langenlebarn

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von Hans52 »

Hallo Daniele!
Deine Lokomotive ist eine sehr schöne und interessante Eigenkonstruktion!

Hier zum Vergleich das "Krokodil" aus der Vorlage Nr.8:
das Krokodil aus dem Matador Nr.8
das Krokodil aus dem Matador Nr.8
lokparade 1.JPG (702.91 KiB) 3983 mal betrachtet
Schrägansicht
Schrägansicht
lokparade 2.JPG (671.54 KiB) 3983 mal betrachtet
Auch bei diesem Modell sind die beiden Motorteile mit dem Führerstand beweglich verbunden, können aber nur leicht verschwekt werden.

Ich freue mich über weitere Modelle von dir!
LG Hans
daniele
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2022 13:22

Re: danieles Eisenbahn

Beitrag von daniele »

Lieber Hans
Wunderschön dein "Krokodil" !
Nach zwei "Abstechern" in den Kraftfahrzeugbau werde ich mich wieder der Eisenbahn zuwenden. Ich möchte ein Dampflock Typ "Garratt" nachbauen. Die Fahrzeuge der Klasse 59 der ehemaligen East African Railways gelten als die schwersten und weltweit grössten Lokomotiven für die Meterspur. Vielleicht beisse ich mir daran die Zähne aus. Versuchen werde ich es jedenfalls. Der Weg ist das Ziel !
Ich wünsche dir weiterhin viel Spass und Freude am MATADOR. Womit wir mal im Schulalter begonnen haben gilt noch immer, ..auch für "Senioren 52"! ;) :lol:
Liebe Grüsse aus der Schweiz
daniele
Antworten